2013/14

2013/14

Hemut Luther in der 1.Runde des LGA-Opens 2011

R1 20.10.13:  SW Nürnberg Süd 3   3½ - 4½  SC Erlangen 2        
R2 17.11.13:  SC Postbauer-Heng   4½ - 3½  SW Nürnberg Süd 3 
R3 01.12.13:  SW Nürnberg Süd 3    3 - 5   SK Herzogenaurach     
R4 12.01.14:  SG Büchenbach/Rh 2   2 - 6   SW Nürnberg Süd 3 
R5 26.01.14:  SW Nürnberg Süd 3    4 - 4   Zabo-Eintracht N.         
R6 16.02.14:  SK Nürnberg 1911     5 - 3   SW Nürnberg Süd 3
R7 09.03.14:  SW Nürnberg Süd 3    5 - 3   SG Büchenbach/Rh 1
R8 30.03.14:  SW Nürnberg Süd 3   3½ - 4½  SK Schwanstetten  
R9 04.05.14:  SC N-T Nürnberg 3    5 - 3   SW Nürnberg Süd 3 

Links: Ligamanager | Aufstellung | Partien

3.Mannschaft gewinnt endlich: 6:2 gegen Büchenbach/Roth 2

Kategorie: 3.Mannschaft  2971 hits

Mannschaftsführer Helmut Luther konnte es sich leisten, selber zu pausieren: In der 4.Runde der Bezirksliga 2013/14 am 12.1.2014 konnte er mit Peter Abel und Erwin Hirn gleich beide Spitzenbretter im Auswärtskampf beim SG Büchenbach/Roth 2 aufbieten - der Erfolg stellte sich dann auch prompt ein. Nominell an jedem Brett DWZ-mäßig mindestens leicht überlegen, sprang ein deutliches 6:2 heraus.

Bezirksligasaison 2013/14 R1: 3.Mannschaft unterliegt SC Erlangen 2 3½ : 4½

Kategorie: 3.Mannschaft  2956 hits

TOP10 Durchschnitt
 1. SC Postbauer-Heng 1.2055 
 2. SC Erlangen 2.      2023 
 3. SC N-T Nürnberg 3.  2019 
 4. SG Büchenbach/Rh 1. 2001 
 5. SK Nürnberg 1911 1. 1939 
 6. SW Nürnberg Süd 3   1913 
 7. Zabo-Eintracht N. 1.1893 
 8. SK Herzogenaurach   1885 
 9. SK Schwanstetten    1854 
10. SG Büchenbach/Rh 2. 1836 

Melina 2013Unsere 3.Mannschaft empfing heute um 14:00 im Südstadtforum die Gäste vom SC 48/88 Erlangen 2 zur 1.Runde der Bezirksliga 1. Die Erlanger hatte in der letzten Saison unserer 2.Mannschaft in der letzten Runde fast mit einem 4:4 den Aufsteig versaut.

Die 3. unterlag damals in der 6.Runde mit 3:5 auch den Erlangern, die  leider diesmal wieder favorisiert waren. Zum Verlauf:

Die krankheitsgeschwächte Mannschaft musste zu siebt antreten. Melina Siegl (in Zeitnotgemetzel) und Walter Belich gewannen, Dr Siptitz, Thürauf und das nicht besetzte 7.Brett gingen verloren. Adrian remisierte.

Stand nach 1.Zeitkontrolle: 2½ :3½

Mannschaftsführer Helmut Luther kämpfte an Brett 1 mit Schwarz mit Minusqualität gegen Thomas Walter ums Überleben. Thomas Lais (Brett 5), ebenfalls Schwarz und mit Qualität weniger, warf seinen freien a-Bauern nach vorne. Die weißen Figuren wirkten deplaziert. Beiden Partien gingen schließlich Remis aus.

Endstand leider :4½