K1: SW Nürnberg Süd 6. - SG Anderssen/Nürnberg 1978 1. 4½:3½

Kategorie: 6.Mannschaft  1670 hits

Ups, we did it again AGAIN!

Was für ein Spaß! Wir sind kein Favoritenschreck mehr. Wir sind ein Favoriten-MONSTER!

Im Spitzenduell haben wir überraschend den Tabellenführer abgelöst. Die bis gestern ungeschlagene erste Mannschaft der Spielgemeinschaft Andressen/Nürnberg 1978 unterlag knapp.
Und wir konnten unseren Lauf seit der dritten Runde fortsetzen und uns vom letzten bis zum ersten Tabellenplatz vorkämpfen.
Diese Serie verdanken wir vor allem den Speerspitzen Helmut Hintjes, Bajram Llugiq und Reinhard Kauer.
Letzterer war auch gestern wieder der "Man of the Match".

In der Reihenfolge der Bretter:

Dank Insider-Informationen von Spion Robert Höhenberger wusste Peter Meyer, dass sein Gegner
1. Eishockey-Fan ist (gestern lief die 5te Runde der Play-Offs, für alle Nicht-Eistiger),
2. gegen e4 einen beschleunigten Sizilianischen Drachen spielen wird und
3. ihm ein Maróczy-Aufbau dagegen unangenehm ist.  
Dies alles nutzte Peter geschickt, bekam eine schwerblütige Stellung und bot erfolgreich Remis.

Roger Walch hatte eine Gewinnstellung auf dem Brett und wollte unbedingt seine schwarze Serie beenden.
In der nahenden Zeitnot des Gegners war er dann leider zu optimistisch und verlor am Ende noch.

Günter Leuschner stellte in der Eröffnung einen Bauern ein. Als ich seine Stellung zum ersten Mal sah, wirkte sie schon wie ein Verkehrsunfall.

Reinhard Kauer spielte erst 45 Minuten nicht, sondern wartete auf seinen Gegner.
Danach spielte er stark. Ich würde euch zu gern seinen letzten Knaller-Zug zeigen, nachdem sein Gegner spontan aufgab.
Leider ist sein Formular nicht zu entziffern. Wir jubelten, denn beim Stand von 3,5 zu 3,5 war das der Big Point!

Bajram Llugiq spielte schnell und aggressiv und bekam riesigen Angriff. Ich wurde als Brettnachbar Zeuge von Qualitätsopfer, Läuferopfer und Bauernumwandlung.
Vielleicht nicht fehlerfrei aber großes Kino und psychologisch wichtig! Denn mit der frühen Führung musste mein Gegner auf Gewinn spielen und fand unter Druck nicht die richtige Fortsetzung.
(Partie folgt leider doch nicht, denn es sind einige nicht zu rekonstruierende Lücken in der Notation. Schade, es war viel unterhaltsamer als meine trockene Schieberei!)

Ich blieb mir treu und kam wie immer nach der Eröffnung in eine schlechte Stellung, die ich durch aktive Mithilfe des Gegners Remis halten konnte.
Wie von unserem Spion R. H. prophezeit, kam mein Gegner in massive Zeitnot.
Er dachte fast 45 Minuten auf der Suche nach dem Gewinn über einen Zug nach, um dann nicht den Zug zu spielen, vor dem ich am meisten Angst hatte.

Robert Höhenberger hatte uns erst mit nützlichen Informationen geholfen und kam selbst in Vorteil.
Sein Remisangebot wurde abgelehnt, aber die Stellung verflachte und blieb unentschieden.

Helmut Hintjes gewann wie immer schnell. Zum Glück erst kurz nachdem Peter Meyer Remis angeboten hatte!
Sehr gutes Timing! Durch ihn und Bajram gingen wir schnell in Führung, die dann langsam wieder dahinschmolz, bis uns am Ende Reinhard jubeln ließ!

 

8. Runde am 8.4.16
5 SG Anderssen/Nürnberg 1978 1 DWZ - SW Nürnberg Süd 6 DWZ 3½ - 4½
1 1 Johanni, Harald 1882 - 1 Meyer, Peter 1848 ½ - ½
2 2 Hollederer, Manfred 1813 - 2 Walch, Roger 1576 1 - 0
3 3 Dippel, Jörg 1795 - 3 Leuschner, Günter 1729 1 - 0
4 4 Rummel, Gerald 1775 - 4 Kauer, Reinhard 1676 0 - 1
5 5 Hetterich, Norbert 1856 - 5 Llugiq, Bajram 1689 0 - 1
6 6 Golziow, Manfred 1803 - 7 Pörzgen, Michael 1651 ½ - ½
7 7 Nagel, Felix 1777 - 8 Höhenberger, Robert 1652 ½ - ½
8 8 Schindler, Jan 1604 - 10 Hintyes, Helmuth 1852 0 - 1
Schnitt: 1788 - Schnitt: 1709  

Das Unmögliche ist wahr geworden und wir sind eine Runde vor Schluss auf einem Aufstiegsplatz!
Leider ist es unserer 7. Mannschaft nicht gelungen, uns Zabo vom Hals zu halten.
Ob wir uns halten können, wissen wir am 22.4. Dann spielen wir zuhause gegen Neumarkt 2.

 

Rang Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MPkt BPkt
1. SW Nürnberg Süd 6 ** 5   2 3 18 - 6 34.5
2. Zabo-Eintracht Nürnberg 2 3 ** 3 5 4   6 16 - 7 36.5
3. SG Anderssen/Nürnberg 1978 1 5 ** 4 5 4 4   15 - 6 35.5
4. SK Neumarkt 2   3 4 ** 4 6 14 - 8 36.0
5. SC Noris-Tarrasch Nürnberg 5 4 3 4 ** 5 3   11 - 11 31.5
6. SC Postbauer-Heng 2 6   ** 4 5 10 - 13 32.5
7. SK Nürnberg 1911 3 4 3 **   5 10 - 13 28.5
8. SG M-R/Schwabach 2 4 2 5 4   ** 8 - 14 30.0
9. SW Nürnberg Süd 7 5   3 ** 6 - 18 29.0
10. SG M-R/Schwabach 3 2   3 ** 6 - 18 26.0