5. Mannschaft gewinnt unspektakulär in Schwabach

Kategorie: 5.Mannschaft  2530 hits

Wurde in der Vorrunde gegen Zabo 2 noch an fast jedem Brett ein schachliches Tischfeuerwerk abgebrannt, so ging es diesmal gegen die SG M/R Schwabach 2 sehr ruhig zu. Ab der Bezirksliga aufwärts würde man wohl von eher "positionellem Spiel" sprechen - ein Begriff, den ich so jedoch (noch?) nicht zu verwenden wage.

Auf Brett 3 aufgerückt musste ich mich noch mehr als sonst auf's eigene Spiel focussieren, sodass der Bericht diesmal noch dürftiger als gewohnt ausfallen muß.

Winfried Berg auf Brett 8 ist kurzfristig für Juri eingesprungen. Perfekt schlüpft er in die Rolle, und liefert schon nach einer guten Stunde ein Remis. 0,5 : 0,5

Auf Brett 5 hat Roger Walch keinen guten Abend. Der gegnerische Läufer kann frühzeitig und ungestraft Rogers Bauern h3 klauen. Rogers König steht hinter einem einzelnen g2 Bauern (der f-Bauer ist schon vorangeeilt) prekär, und es kommt, wie es wohl kommen muß. 0,5 : 1,5

Zum Ausgleich siegt Valentin Krasotin auf Brett 4. Bei gelegentlicher flüchtiger Betrachtung sah Valentin für mich schon bald wie der Sieger aus, baute immer irgendwo Druck auf. Der Gegner weiß es sicher mit am besten - er äußert sich sinngemäß "hast Du sehr gut gespielt". Dem schließ' ich mich einfach an ... 1,5 : 1,5

Als "erster Ersatzmann" auf Brett 7 zeigt sich Vyacheslav Babichev gewohnt kämpferisch. Anfangs am Konigsflügel unentwickelt, und von vorgerückten gegnerischen Bauern nebst Springer & Läufer unangenehm eingesperrt, entwindet er sich nach und nach, und setzt selbst zum erfolgreichen Angriff an. 2,5 : 1,5

Von Wolfgang Rausch auf Brett 1 bekomme ich eigentlich außer der Ergebnismeldung nichts mit: Remis. 3 : 2

Ähnlich geht es mir mit Peter Meyers Partie auf Brett 2. Erst ein Aufraunen der Kiebitze signalisiert mir, dass Peter wohl mattgesetzt hat (oder doch nur klar und unabwendbar gedroht?). 4 : 2

Ich selbst kann auf Brett 3 Schritt für Schritt meine Stellung verbessern: Druck auf den Damenflügel, stark positionierter Springer, den hergegeben gegen einen gegnerischen Doppelbauern, Bauerngewinn. Bin ganz froh, dass der Gegner nicht auf die angebotene Abwicklung ins Endspiel mit zwei Mehrbauern bei ungleichfarbigen Läufern eingeht. Ob ich das gewonnen hätte? ... 5 : 2

Den ganzen Abend sehr gedrückt steht Dietrich Pahlen auf Brett 6. Als ich wieder hinsehe, hat er eine Figur weniger, und der Gegner macht dann wohl keinen Fehler mehr. 5 : 3

Bei unseren Konkurrenten um den Aufstieg lief's nicht so rund. SK Neumarkt 2 verlor knapp gegen Zabo 2, und hat damit nur noch Chancen auf den ersten Platz, wenn Zirndorf 2 in der letzen Runde gegen Nürnberg 1911 3 verlieren sollte. Da SK Zirndorf 2 seinerseits gegen SG M/R Schwabach 3 nur knapp mit 4,5 : 3,5 gewonnen hat sind wir nun punkt- und brettpunktgleich, und liefern uns am letzten Spieltag ein Fernduell: Wer höher gewinnt wird Meister. Es sei denn beide verlieren doch, dann lacht Neumarkt ...

Einzelergebnisse:

1 SG M-R/Schwabach 2 DWZ - SW Nürnberg Süd 5 DWZ 3 - 5
1 1 Niklaus, Günter 1887 - 1 Rausch, Wolfgang sr. 1846 ½ - ½
2 2 Hörath, Michael 1782 - 4 Meyer, Peter 1875 0 - 1
3 3 Pechan, Willi 1680 - 5 Dyroff, Roland 1841 0 - 1
4 4 Fleischmann, Norbert, Dr. 1674 - 6 Krasotin, Valentin 1866 0 - 1
5 5 Trausch, Stefan 1689 - 7 Walch, Roger 1625 1 - 0
6 7 Oberndörfer, Dieter 1705 - 8 Pahlen, Dietrich 1694 1 - 0
7 9 Uhlendorff, Daniel 1613 - 12 Babichev, Vyacheslav 1630 0 - 1
8 12 Stohl, Peter 1565 - 13 Berg, Winfried 1661 ½ - ½
Schnitt: 1699 - Schnitt: 1754  

Tabelle:

RangMannschaft12345678910MPktBPkt
1. SK Zirndorf 2 ** 4   5 6 19 - 4 38,5 - 25,5
1. SW Nürnberg Süd 5 4 **   3 5 19 - 4 38,5 - 25,5
3. SK Neumarkt 2   ** 6 5 4 16 - 7 39,5 - 24,5
4. Zabo-Eintracht Nürnberg 2 **   6 6 15 - 9 37,0 - 27,0
5. SC Noris-Tarrasch Nürnberg 6 5 2   ** 4 4 4 12 - 9 32,5 - 31,5
6. SK Nürnberg 1911 3   3 4 ** 5 10 - 13 31,5 - 32,5
7. SG M-R/Schwabach 3 4 **   6 10 - 13 29,0 - 35,0
8. SG M-R/Schwabach 2 3 3 4   ** 4 4 6 - 15 29,5 - 34,5
9. Zabo-Eintracht Nürnberg 3 2 2 4 3 4 **   5 - 17 25,5 - 38,5
10. SC Postbauer-Heng 3 2 2 4   ** 1 - 22 18,5 - 45,5