BSGW

Nächste Turniere in der Region

9.3.-10.3. Bezirks-Pokal-EM
beim Allersberger SC 2000
15.3. Nürnberger-Blitz-EM (3)
bei SC Noris-Tarrasch Nürnberg
30.3. Bayrische Blitz-EM (Frauen)
bei SC Noris-Tarrasch Nürnberg
16.4.-20.4. Bezirks-EM
bei DJK Falke Nürnberg

BSGW

Das beliebte Breitenschach-Open (DWZ < 2100) findet immer an dem Wochenende vor Ostern statt.

Nr Jahr Anz. Sieger Bester SW Nürnberg Süd
34 2016 104 Maximilian Trapp (SK Freising) Richard Wörl (7.)
33 2015 158 Markus Neidlinger (SC Burlafingen 1969) Peter Thürauf (15.)
32 2014  142  Viatcheslav Minor (SV Wartburgstadt Eisenach)  Manfred Eiber (9.)
31 2013  155  Sebastian Leidorf (SV Bergwinkel) Thomas Lais (8.)
30 2012  90  Leonhard Knoblauch (SV Ilmmünster) Thomas Lais (10.)
29 2011  119  Saskia Zikeli (SC Ingersheim) Peter Thürauf (33.)
28 2010  114  Peter Seeger (SC Noris-Tarrasch Nürnberg) Richard Wörl (30.)
27 2009  121  Mario Linsenmeyer (FSV Großenseebach) Richard Wörl (40.)

36.BSGW-Open

Kategorie: Open  516 hits

Killmann Br1Beim 36.BSGW-Open, das vom 23. - 25.3.2018 in Erlangen-Eltersdorf stattfindet, waren unter den 108 Teilnehmern auch 9 aus unserem Verein dabei.

Nach 5 Runden gingen 4 Spieler mit 4,5 Punkten ins Ziel. Martin Killmann (SC JÄKLECHEMIE Talente Franken; DWZ 1966) hatte die beste Zweitwertung und ist damit Sieger des Turniers.

Stark auch der 3.Platz von Fabian Meulner von unserem Verein, der ebenfalls 4.5 Punkte erzielte.

35.BSGW-Open 7.-9.4.2017: Sieger Ralf Glawe

Kategorie: Open  1102 hits

bsgw logoDas 35.BSGW-Open sah keinen eindeutigen Sieger. Vielmehr gingen mit Ralf Glawe (MTV Ingolstadt; DWZ 2055), Sebastian Böhme (SC Uttenreuth; 1980), Tolga Ulusoy (SC Noris-Tarrasch Nürnberg; 2069) und Fabian Meulner (SC Schwarz-Weiß Nürnberg Süd; 2004) gleich 4 Spieler mit 4.5 Punkten durch die Ziellinie. Glawe hatte in der Schlußwertung allerdings die Nase vorn - damit Platz 1.

In dem 122 Teilnehmer umfassenden Teilnehmerfeld erzielten (in Klammer Platzierung):

  • 4 Punkte: Klaus Meulner (10.), Richard Wörl (11.)
  • 3 Punkte: Heinz Wieczorek (27.), Peter Thürauf (28.), Ediz Kocak (47.)
  • 2.5 Punkte: Waldemar Klein (65)

Kleine Notiz am Rande: Als Schweizer System-Untervariante kam das wenig bekannte Dubov-System zur Anwendung, welches erst 1997 von der FIDE angenommen wurde. Sonst wird meistens Dutch gelost.