Chronik

Chronik

Der Schachclub Schwarz-Weiß Nürnberg Süd wurde 1914 zunächst als Arbeiter-Schachklub Wöhrd gegründet und später in Schwarz-Weiß umbenannt. 1996 fusionierte er mit dem Schachclub 1918 Nürnberg Süd.

Bezirksliga Mittelfranken B2b 1989-90

Kategorie: Chronik  76 hits

Endstand

PlatzVerein/Mannschaft12345678910MPBPBemerkung
1. SC Mühlhof-Reichelsdorf xx 4 7 6 15 : 3 49 Aufsteiger
2. SC Heilsbronn xx 5 3 5 6 6 14 : 4 46  
3. SC Noris-Tarrasch Nürnberg 3 4 3 xx 6 6 5 13 : 5 40  
4. SK 1918 Nürnberg-Süd 5 xx 4 3 5 6 11 : 7 41  
5. SK Schwanstetten xx 1 4 11 : 7 33½  
6. SC Hilpoltstein 1 4 7 xx 5 4 4 9 : 9 37½  
7. SC Heideck 3 2 5 4 3 xx 5 9 : 9 33½ *
8. SC Ansbach 2 2 2 3 3 4 3 xx 4 3 3 : 15 28 Absteiger
9. SC Postbauer-Heng ½ 3 2 4 xx 3 : 15 27 Absteiger
10. FC Gunzenhausen 2 2 3 xx 2 : 16 24½ Absteiger

* evtl. Entscheidungskampf zwischen SK Bad Windsheim (B II/A) und SC Heideck abhängig von Regionalliga-Endstand.

Spielleitung: Günter Metje

Top Ten Wertung

SpielerBr.VereinPunkte
Zollstab, Jürgen 2 SK 1918 Nürnberg-Süd 8
Beisser 4 SC Heilsbronn 8
Diebel 7 SC Noris-Tarrasch Nürnberg 3 8
Kirchner 8 SC Heideck 8
Ahmels 2 SC Mühlhof-Reichelsdorf 7
Hartinger 8 SC Mühlhof-Reichelsdorf 6½ (8)
Tagsold 3 SC Heilsbronn
Schraufl 6 SC Mühlhof-Reichelsdorf
Horneber 6 SC Heilsbronn
Stephan 8 SC Hilpoltstein

Regionalliga Nordost Bayern 1989/90

Kategorie: Chronik  81 hits

Endstand

PlatzVereinPktMPBemerkungen
1 . DJK Regensburg 16 : 2 49,5 Aufsteiger
2. Fortuna Regensburg 2 16 : 2 48  
3. SK Fürth 11 : 7 41  
4. SW Nürnberg 10 : 8 34  
5. FC Gunzenhausen 10 : 8 33,5  
6. Siemens Amberg 7 : 11 35  
7. SC Furth/Waldmünchen 7 : 11 32  
8. TB 1888 Erlangen 2 5 : 13 28,5  
9. SK Schwabach 4 : 14 30,5 Absteiger
10. SC Tirschenreuth 4 : 14 28 Absteiger

Schwarz-Weiß Nürnberg lies die Saison durch zwei abschließende 4:4 gegen SC Furth/Waldmünchen (am 22.4.1990) und gegen FC Gunzenhausen (am 13.5.1990) entspannt austrudeln.