2017/18

Nächste Turniere in der Region

5.12. Nürnberger Blitz-EM (Finale)
19:30 bei SW Nürnberg Süd

3.-6.1.20 KEM Mittelfranken-Mitte
bei SW Nürnberg Süd
17.-19.4.2020  DSAM-Cup
in Fürth

2017/18

2016/17 eigentlich aus der Liga abgestiegen, darf unsere 6.Mannschaft dank des Aufstiegs der 7.Mannschaft aus der Kreisliga 2 trotzdem neugeboren auch 2017/18 wieder in der Kreisliga 1 antreten.

Ligamanager | Aufstellung

R1 13.10.17 SW Nürnberg Süd 5  5 : 3  SW Nürnberg Süd 6
R2 10.11.17 SW Nürnberg Süd 6  3 : 5  Zabo-Eintracht 2
R3 24.11.17 SK Neumarkt 2 5 : 3 SW Nürnberg Süd 6
R4 19.1.18 SW Nürnberg Süd 6  3½ : 4½  SK Nürnberg 1911 3
R5 2.2.18 SC Stein 1998 1  2½ : 5½ SW Nürnberg Süd 6
R6 23.2.18 SK Zirndorf 2  3½ : 4½ SW Nürnberg Süd 6
R7 16.3.18 SW Nürnberg Süd 6 2½ : 5½  Zabo-Eintracht 3
R8 13.4.18 SC Postbauer-Heng 2 2½ : 5½  SW Nürnberg Süd 6
R9 27.4.18 SW Nürnberg Süd 6   SG M-R/Schwabach 2

 

APR verschoben. Niederlage trotz Müller

Kategorie: 6.Mannschaft  718 hits

Obwohl wir anders als Bayern München unseren Müller nicht auf der Ersatzbank versauern ließen, half uns dessen Sieg gegen seinen bärenstarken Gegner nicht. Doch der Reihe nach.

Eigentlich kehrten wir froh gelaunt aus dem Trainingslager, welches wir auf dem Schiff unseres Mannschaftsführers auf dem Chiemsee verbrachten, zurück, um zum Saisonauftakt traditionsgemäß gegen eine nominell überlegene Mannschaft aus den eigenen Reihen anzutreten.

Um für mich die 100 DWZ, die wir pro Brett im Schnitt weniger hatten, zunächst mental auszugleichen, zog ich mir vor dem Wettkampf noch mehrere Teile meiner Lieblingskindheitsserie „Das Geheimnis der weißen Masken“ rein, die mir mein Freund Harald nachdigitalisiert auf DVD besorgt hatte. In dieser Serie, nach einem Roman von Alexandre Dumas, überfallen Königstreue (!) zur Zeit der französischen Revolution Staatskutschen, um für mehr Steuergerechtigkeit zu sorgen. Mit der schönen Angewohnheit, stets darauf zu achten, mit einem Mann weniger anzutreten als der Gegner (dies taten sie, obwohl sie unseren Verein nicht kannten). 100 DWZ an jedem Brett weniger ist wie ein Mann weniger. Und die Königstreuen gewannen immer.

Als ich also fröhlich ins Spiellokal einlief, erfuhr ich, dass das APR nicht stattfand. Dieses Altpräsidentenrennen hätte auf Brett 8 stattfinden sollen, aber Sfr. Pörzgen rutschte einfach weg, um sich standesgemäß dem Mannschaftsführer-Duell zu widmen. Immerhin war er so freundlich, mir als Ersatz eine harte Nuss zum Kauern anzubieten.