Vereinsabend     Training   Jugendtraining    
Donnerstags Donnerstags Donnerstags
19:30 18:30 18:00

Online: Lichess.org

7.Mannschaft Meister der K2

Kategorie: 7.Mannschaft  3839 hits

6:2 am 17.4.2015 in der 8.Runde der Kreisliga 2 gegen dritte Mannschaft von Spielvereinigung Anderssen/Nürnberg 1978

7.Mannschaft 201415 R8 2

Eine Runde vor Saisonende steht fest: Die 7.Mannschaft führt mit 19 Punkten uneinholbar vor der spielfreien 6.Mannschaft und behauptet die Tabellenspitze in der K2 2014/15 bis zum Schluss.

RangMannschaft123456789MPktBPkt
1. SW Nürnberg Süd 7 ** 4   6 5 6 19 - 1 34,5
2. SW Nürnberg Süd 6 ** 4 3 6   13 - 7 35,0
3. Zabo-Eintracht Nürnberg 4 4 **   5 13 - 7 29,5

Der Abend teilte sich in 2 Hälften. Die ersten vier Partien waren sehr schnell entschieden. Die zweite Hälfte war hart umkämpft.

Voll motiviert kamen wir aus unserer Spielfrei-Pause zurück. Scherzhaft fragten unsere Gegner an, ob wir denn auch mit einem 4-4 einverstanden wären, dann hätten wir schließlich den Aufstieg sicher. Dieses Ansinnen ließ Mannschaftskapitän Robert Weidenhöfer mit einem Verweis auf eine Order des Vereinsvorsitzenden souverän ins Leere laufen. 

Luchamos para vencer!* (Obwohl der anwesende Vorsitzende selbst nicht in Kampflaune war, siehe Partie).

In Unterzahl lagen unsere Gegner mit Start der Uhr einen Punkt zurück, und sehr schnell erhöhte unser spanischer Ersatzspieler Raul Osuna auf 2:0. Sein Gegner ließ sich im 17. Zug das Matt zeigen.

K2 201415 R8 B8 Osuna Pfeiffer

Leider schwächelte Volker Elpelt, in Vorrunden oft der Held des Abends. Diesmal sehnte er sich so sehr nach seinem wohlverdienten Feierabend, dass er bereit war, dafür seine Dame zu opfern.  Nach 34 Zügen in etwas weniger als einer Stunde war leider Endstation für Eilzug Elpelt.

2:1

K2 201415 R8 B5 Pohl Elpelt

Und auch der Chronist schwächelte und zeigte Nerven. Wenig kämpferisch vermied ich scharfe Verwicklungen, konnte aber nicht verhindern, deutlich in Vorteil zu kommen. Also nutzte ich die Gelegenheit und bot Remis. Nach etwas überraschter Nachfrage nahm es mein Gegner sofort an.

2 ½: 1 ½

K2 201415 R8 Br4 Weber Poerzgen

Später kamen mir leichte Zweifel, ob ich nicht etwas voreilig war. Denn an den verbliebenen vier Brettern war der Kampf lange offen. Aber die Schwarz-Weißen zeigten sich von ihrer zähen Seite.

Robert Höhenberger geriet in einer "Stellung der Tausend Qualen" unter anhaltenden Druck. Sein Gegner Felix Nagel spielte angesichts des Punktestandes auf Sieg. Als er einmal kurz Druck von der f-Linie nahm, übersah er, dass sein indirekt gedeckter Monsterspringer dadurch hängt.  Roberts Bauer erschlug dieses Monster und drehte die Partie auf den Kopf.

3 ½ : 1 ½

K2 201415 R8 B3 Nagel Hoehenberger 1

Sergey Ionov erreichte ein kompliziertes Endspiel. Beide hatten noch 2 Türme und einige verstreute Bauern, Sergey einen mehr, allerdings ein Doppelbauer. Er schaffte es, die gegnerischen Bauern festzulegen und seinen eigenen laufen zu lassen. Mit diesem Punkt machte Serguei uns zum Meister. 

4 ½ zu 1 ½  (Leider war im Partieformular ein Fehler, den ich nicht beheben konnte.)

K2 201415 R8 B6 Ionov Keller 2

Reinhard Kauer überspielte seinen Gegner in der Sizilianischen Eröffnung, gewann einen Bauern durch ein freches Läufermanöver und bekam ein mächtiges Zentrum. Seine Läufer dominierten das Brett. Die gegnerischen Figuren standen unkoordiniert, der weiße Damenläufer war lange begraben. Nach Abtausch fast aller Figuren verblieb Weiß mit vier bedauernswert schwachen Bauern. Im Damenendspiel gewann Reinhard noch mehr Bauern und tauschte die Damen zum gewonnenen Endspiel. (Zwar konnte ich auch Reinhards Formular nicht lesen. Da damit aber schon zu rechnen war, baten wir seinen Gegner um desses Durchschlag!)

Kurz vor Mitternacht stand es 5 ½ zu 1 ½.

K2 201415 R8 B1 Heidt Kauer

Marty Ehmer spielte die Spanische Abtauschvariante und lange hatte er die Stellung im Griff, ohne wirklichen Vorteil zu haben. Irgendwie schaffte er es im Turmendspiel, einen Bauern zu gewinnen. Aber alle Turmendspiele sind Remis. 

K2 201415 R8 B2 HeidtA Ehmer 

Endstand 6:2

 

4 SW Nürnberg Süd 7 DWZ - SG Anderssen/Nürnberg 1978 3 DWZ 6 - 2
1 1 Kauer, Reinhard 1670 - 1 Heidt, Eduard 1731 1 - 0
2 3 Ehmer, Marty 1637 - 2 Heidt, Andreas 1670 ½ - ½
3 4 Höhenberger, Robert 1612 - 3 Nagel, Felix 1698 1 - 0
4 5 Pörzgen, Michael 1610 - 4 Weber, Willibald 1619 ½ - ½
5 6 Elpelt, Volker 1573 - 6 Pohl, Rainer 1460 0 - 1
6 7 Ionov, Sergey 1541 - 7 Keller, Adam 1429 1 - 0
7 8 Weidenhöfer, Robert 1542 - 11 Nagel, Ekkehard 1132 + - -
8 12 Osuna Sanchez-Infante, Raul 1501 - 12 Pfeiffer, Thomas 1083 1 - 0
Schnitt: 1585 - Schnitt: 1485  

 

Die letzte Runde gegen Anderssen 2 wird ein Freundschaftsspiel!

*Spanisch: Wir kämpfen um zu siegen!