Chronik

Chronik

Der Schachclub Schwarz-Weiß Nürnberg Süd wurde 1914 zunächst als Arbeiter-Schachklub Wöhrd gegründet und später in Schwarz-Weiß umbenannt. 1996 fusionierte er mit dem Schachclub 1918 Nürnberg Süd.

Schachvereine in Nürnberg 1968

Kategorie: Verein  950 hits

Aus der Rubrik Schach vor 50 Jahren: Schachvereine in Nürnberg anno 1968

VereinMitgliederVorsitzender SpiellokalSpieltag
 Blindenschachgruppe  16  Rudolf Sand  Wilder Jäger Fr
 SGr Bundesbahn-Sozialwerk Ortsverband 1 u. 3  29  Johann Müller  BSW-Kantine Nbg-Hauptbahnhof Fr
 SAbt Gehörlosen-Sport-Union e.V.  15  Alois Frey  Kaiser-Krone, Denisstr. 9, ?
 SK Anderssen 1929  30 Hans Bock  Gast. zum Losunger Fr
 SK BSG Muth-Eberle & Co  21  Josef Pauli  Gast. Viktoria, Ludwig-Feuerbachstr. 33 Di
 SK Eibach  19  Ludwig Kraft  Gast. Eberlein  Fr
 SK Gebersdorf  18  Franz Finsterer  Gast. Rednitzbad Di
SK Lohengrin 30 Alois Hohnhausen Gast. Jahnhalle Fr
SK Mühlhof-Reichelsdorf 44 Fritz Möhringer Blauer Stern, Reichelsdorfer Hauptstr. 169 Fr
SK Noris e.V. 74 Leo Flach Ruderverein Nbg, Am Dutzenteich Fr
SK Nürnberg 1873 (Tarraschklub) 35 Robert Dornburg Gast. Schwurgericht Fr
SK Nürnberg 1911 82  Herbert Reinhardt Gast. Grüner Bräu  Fr
SK Nürnberg 1918 40 Josef Baader Gast. Tiroler Höhe Fr
SK Sfr. Nüral 23 Karl Oechsler Gast. Fürstenried Fr
SK Schwarz-Weiß 50 Christian Babo Pension Übelacker Fr
SK Siemens-Schuckert 32 Hans Herzog Humboldt-Säle, Humboldstr. 116 Di
SK Nürnberg Süd 25  Fritz Liebel  Tiroler Höhe Mi
SAbt Turn- u. Sportverein Falkenheim 35 Rudolf Spanner Gast. Falkenhein Do
Verein f. Leibesübungen 20 Herbert Appenfelder Sporth. Langwasser Fr

Quelle: Engelhards Schach-Taschen-Jahrbuch 1968

Vereinsmeister SK 1918 Nürnberg Süd 1990: Richard Wörl

Kategorie: Chronik  557 hits

 

Richard Woerl

Richard Wörl

 

Vereinsmeister

1990

1995

Vizemeister

1994

1999

Kreismeister

1992

1993

1997

Richard Wörl gewinnt die Vereinsmeisterschaft 1990

Bei der Vereinsmeisterschaft 1990 kristallisierte sich schnell heraus, daß der Weg zur Spitze nur mit einem Sieg über den vereinsinternen Maßstab zu erreichen war. Gelungen ist dies unserem Sfr. Richard Wörl der dem Sfr. Jürgen Zollstab die Partie abknöpfte und danach nichts mehr anbrennen ließ. Demnach hängen in Zukunft drei weitere der vom Ehrenvorsitzenden Sfr. Jakob Geiger künstlerisch angefertigten Urkunden bei folgenden uns bekannten Personen:

  1. Richard Wörl
  2. Jürgen Zollstab
  3. Peter Konsek

In der zweiten Gruppe stiegen sich zunächst folgende Sfr. gegenseitig auf die Füße: Sfre. Kurt Mall, Roland Völkel, Bernd Rauchhaus und Bernhard Schlereth.

In der folgenden "Play Off", die zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses der Zeitschrift " ZEITNOT" noch nicht beendet ist, eilte Roland Völkel sitzend von Sieg zu Sieg und steigt, zwar nicht wie ein Komet, aber doch in die 1. Gruppe auf.


Text: Winfried Berg. Foto: Robert Höhenberger. Quelle: Höhenberger-Archiv 90 Jahre SW Nürnberg Süd .